Leiterprüfung in Stendal (Altmark) - nach DGUV I208-016 Vorschrift!

Sicherheit hat oberste Priorität. Um Unfälle am Arbeitsplatz zu vermeiden, ist eine regelmäßige Wartung der Geräte und Überprüfung der Arbeitsbedingungen unerlässlich.

Doch ein Bereich wird oft übersehen: das Prüfen von Leitern und Tritte. Ihr einwandfreier Zustand ist entscheidend für die Sicherheit der Mitarbeiter. Deshalb ist es laut DGUV 208-016 Pflicht des Arbeitgebers, eine fachkundige Person mit der Prüfung von Leitern und Tritten zu beauftragen. Nur so lässt sich garantieren, dass diese wichtigen Arbeitsmittel kein Risiko darstellen.

Leiterprüfung Stendal

Benötigen Sie eine Leiterprüfung in Stendal bzw. in der Altmark, dann finden Sie bei der Werkzeug Roloff GmbH den passenden Ansprechpartner. Seit mehr als zehn Jahren bieten wir diese Dienstleistung durch unsere fachkundigen Prüfer - kostengünstig und professionell!


Ihre Vorteile bei einer Leiterprüfung der Roloff-Profis bei Ihnen vor Ort in Stendal / Altmark

-> Jetzt Ansprechpartner kontaktieren und Anfrage stellen!

Was ist eine Leiterprüfung?

Bei einer Leiterprüfung werden Leitern und Tritte anhand festgelegter Kriterien überprüft. Ziel ist es, die Sicherheit beim Gebrauch dieser Arbeitsmittel zu erhöhen.

Die Prüfung umfasst zwei Teile:

Nur wenn die Arbeitsmittel sowohl die Sicht- als auch die Funktionsprüfung bestehen, gelten sie als sicher. Mit der regelmäßigen fachgerechten Prüfung lässt sich das Unfallrisiko durch defekte Leitern und Tritte minimieren. Die Leiterprüfung ist damit ein wichtiger Teil des betrieblichen Arbeitsschutzes.


Wie oft müssen Leitern geprüft werden?

Eine regelmäßige Überprüfung von Leitern und Tritten ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeitssicherheit. Es empfiehlt sich, Leitern und Tritte mindestens einmal jährlich zu kontrollieren. Die Kontrollintervalle sollten an die Gegebenheiten im Betrieb angepasst werden, etwa wie häufig Leitern genutzt werden und wie groß die Belastung ist. Auch früher festgestellte Mängel und Schäden können ein Kriterium für kürzere Prüfintervalle sein.

Spätestens nach Ablauf von 12 Monaten sollte aber eine erneute Prüfung erfolgen. Dabei sollten Leitern, Tritte und auch Zubehör wie Haken überprüft werden. Die Ergebnisse der regelmäßigen Kontrollen sollten dokumentiert werden, um die Prüfhistorie nachvollziehen zu können.

Welche Punkte werden bei Leitern und Tritten oft bemängelt?

Hinweis: Natürlich bieten wir Ihnen auch eine Leiterprüfung in Magdeburg an!


Wer darf eine Leiter und Tritte prüfen?

Leitern und Tritte, die von Beschäftigten bei der Arbeit benutzt oder vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden, sind Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV).

Die BetrSichV fordert, dass der Arbeitgeber für Arbeitsmittel insbesondere Art, Umfang und Fristen erforderlicher Prüfungen ermittelt. Zudem hat der Arbeitgeber die notwendigen Voraussetzungen zu bestimmen und festzulegen, welche die Personen erfüllen müssen, die er mit der Prüfung oder Erprobung von Arbeitsmitteln beauftragt. (§ 2 BetrSichV)

Liegen die in Abschnitt 2 der BetrSichV genannten gefährdenden Arbeitsbedingungen (z.B. schädigende Einflüsse) vor, darf der Arbeitgeber nur befähigte Personen mit der Prüfung der Arbeitsmittel beauftragen. (§ 2 Abs. 6 BetrSichV) Es darf also nicht jeder Handwerker eine Leiter- und Trittprüfung vornehmen.

Details dazu finden sich in den Technischen Regeln für Betriebssicherheit, insbesondere der TRBS 1201 "Prüfungen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen", der TRBS 1203 "Befähigte Personen" sowie der DGUV 208-016 "Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten".

Voraussetzung dafür, dass ein Handwerker Leitern und Tritte prüfen darf, ist somit, dass bei ihm die vom Arbeitgeber festgelegten Voraussetzungen, eventuell als befähigte Person, erfüllt sind.

Diese Entscheidung muss der Arbeitgeber eigenverantwortlich auf Grundlage der Gefährdungsbeurteilung und mit Unterstützung der Fachkraft für Arbeitssicherheit sowie des Betriebsarztes treffen.

Tipp für Interessenten in Stendal und der Altmark: Beauftragen Sie Leiterprüfungs-Spezialisten der Werkzeug Roloff GmbH mit langjähriger Erfahrung und Expertise


Leiterprüfung Stendal: Kosten und Preise

Die Kosten für die Leiterprüfung ergeben sich vor allem durch den Zeitaufwand. Bei uns starten die Preise ab 9,95 EUR pro Leiter bzw. fahrbare Gerüste. Eine An- und Abfahrtspauschale in Höhe von 25,00 EUR wird pro Auftrag ebenso berechnet. Falls Sie regelmäßige Leiterprüfungen benötigen, so kontaktieren Sie uns gerne für ein individuell erstelltes Angebot.

Muss eine Leiterprüfung zwingend jährlich erfolgen?

Leitern und Tritte müssen laut Betriebssicherheitsverordnung bzw. DGUV regelmäßig inspiziert und kontrolliert werden. Die Leiterprüfung muss mindestens alle 12 Monate erfolgen, je nach konkretem Verwendungszweck gegebenenfalls auch häufiger. Jede Leiterprüfung muss dokumentiert werden.


Wie lange dauert eine Prüfung von Leitern und Tritten?

Wenn Sie eine Prüfung von Leitern und Tritten durchführen lassen möchten, interessiert Sie vermutlich, welchen Zeitraum dieser Vorgang in Anspruch nimmt. Die genaue Dauer der Prüfung hängt von verschiedenen Faktoren ab, beispielsweise von der Anzahl und Größe der zu prüfenden Leitern und der Verfügbarkeit des Sachverständigen.

Üblicherweise beansprucht eine solche Prüfung zwischen 15 Minuten und einer Stunde. Bei umfangreicheren Prüfungen mit vielen zu kontrollierenden Leitern kann der Prozess auch länger dauern. Mit dem beauftragten Sachverständigen können Sie im Vorfeld besprechen, wie lange er für die Prüfung voraussichtlich benötigt.


Womit ist zu rechnen, wenn die Anforderungen der Prüfung von Leitern und Tritten nicht erfüllt werden?

Wenn Sie die Anforderungen der Prüfung von Leitern und Tritten nicht erfüllen, kann dies erhebliche Folgen haben. Zum einen steigt das Unfallrisiko, da die Sicherheit beim Arbeiten auf einer Leiter nicht gewährleistet ist.

Zum anderen drohen bei einer Kontrolle durch die Berufsgenossenschaft hohe Geldstrafen und Bußgelder. Im schlimmsten Fall kann sogar die Betriebserlaubnis entzogen werden. Es ist daher ratsam, stets darauf zu achten, dass Ihre Leitern die Anforderungen erfüllen und regelmäßig geprüft werden.

Nur so lässt sich sicherstellen, dass Sie und Ihre Mitarbeiter gefahrlos arbeiten können und unangenehme Konsequenzen vermieden werden. Nehmen Sie die Vorschriften ernst und führen Sie die Prüfungen gewissenhaft durch.


Leiterprüfung Lehrgang

Die Leiterprüfung ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeitssicherheit, denn nur rechtzeitig erkannte Beschädigungen können mögliche Arbeitsunfälle verhindern. Leitern und Tritte müssen jederzeit ohne Einschränkungen genutzt werden können.

Eine Qualifizierung zur befähigten Person zur Prüfung von Leitern und Tritten ist in einen theoretischen und einen praktischen Teil gegliedert. Dabei werden unter anderem folgende Inhalte vermittelt:

Nach einer Prüfung erhalten Sie das Zertifikat "befähigte Person zur Prüfung von Leitern und Tritten". Damit verfügen Sie über die theoretischen und praktischen Kenntnisse zur Tritt- und Leiterprüfung, kennen die Richtlinien der Betriebssicherheitsverordnung und betroffene rechtliche Aspekte und können die Dokumentation übernehmen.


Wie bereite ich mich auf eine Prüfung von Leitern und Tritten vor?

Sie sollten sich, wenn Sie eine Leiterprüfung ablegen möchten, zunächst gründlich mit den geltenden Vorschriften und Sicherheitsregeln vertraut machen. Dabei ist es wichtig, dass Sie die verschiedenen Leiterarten und deren Verwendungsmöglichkeiten kennen.

Auch die korrekte Handhabung und Lagerung von Leitern spielt eine große Rolle. Bevor Sie zur Prüfung antreten, sollten Sie sicherstellen, dass Sie alle notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse besitzen.

Es kann sehr hilfreich sein, wenn Sie mit einer Leiter unter Aufsicht eines erfahrenen Kollegen oder Ausbilders üben. Während der Prüfung ist es dann ratsam, besonders sorgfältig und sicher zu arbeiten und die Vorschriften strikt einzuhalten.

Nur so können Sie sicher sein, die Prüfung erfolgreich zu absolvieren und künftig unfallfrei mit Leitern umgehen zu können.